Epochenwechsel in Ennsleben

Seiten

Zugverkehr

Eine Besonderheit ist der abwechselnde Betrieb in der Epoche III oder der Epoche V. Nach mehreren Wochen werden sämtliches rollendes Material und alle Straßenfahrzeuge von der Anlage genommen und durch Fahrzeuge der jeweils anderen Epoche ersetzt. (zugegebenermaßen müssten noch andere Änderungen vorgenommen werden, wie z.B. bei den Signalen, soweit wird es aber nicht getrieben). Man hat durch die völlig kontrastierenden Fahrzeuge das Gefühl einer vollkommen neuen Anlage, das schafft Abwechslung! Wo nötig, wurden am Rollmaterial Verbesserungen vorgenommen. So sind z.B. bei den Epoche- III-Triebfahrzeugen teilweise Glockenankermotoren eingebaut, „hochbeinige“ Fleischmann-Vierachser wurden tiefergelegt oder Glühlampen von Front- und Schlussbeleuchtung durch helle Mini- LEDs ersetzt (z.B.von Ledbaron). Abschließend kann man sagen, dass der Betrieb dieser kleinen Anlage jede Menge Spaß bereitet!

Text: Ralf Lüdecke

Artikel aus N-BAHN MAGAZIN 01/2015.

Seiten

Weitere Themen aus dieser Rubrik

Kompakter Modelleisenbahn-Anlagen-Entwurf mit Rund- und Pendelstrecken

Großzügige Gleisanlagen mit vielen Gleisen und aufwendigen Weichenstraßen sind zum Studium zwar sehr interessant, werden aber selten nachgebaut. Heinz Lomnicky habe... weiter